LANG- UND KURZFRISTIG
VIELES BEWEGEN

Große Probleme löst man nicht mit nur einer Maßnahme. Vielmehr ist eine Kette an Umsetzungen erforderlich. Dabei kommen kurzfristige und langfristige Mittel zum Zuge.

Kurzfristige Ziele
  • Viele Stiftungen gründen, die möglichst viele Wohn-und Kleingewerbeimmobilien
    kaufen und dann auf ewig günstig vermieten.
  • Langfristige Darlehen vom Land Berlin oder dem Bund für die gemeinnützigen Stiftungen einholen, damit die Immobilienkäufe finanziert werden können.
Langfristige Ziele
  • Wir wünschen uns einen gesellschaftlichen Wandel. Was passiert wenn man keinen Profit mehr aus einer Immobilie zieht, sondern gemeinschaftlichen Nutzen aus den Einnahmen ermöglicht. Wir wünschen uns mit dem Modell der Ersten Sahne somit eine wirtschaftliche sowie soziale Rendite für Mieter und Mietshaus. Wenn ein Wohnhaus sich selbst bewirtschaftet hat der Mieter mehr Geld, da die Miete stabil bleibt und langfristig eine Miete dazu dient, das Haus zu pflegen und zu erhalten.
  • Wenn wir es schaffen, z.B. sieben Wohnhäuser, auch mit Kleingewerbe in einer Straße im Stiftungsmodell einzubringen würde wir die Gentrifizierung stoppen können und der Charme der Kieze könnte erhalten bleiben.

WIR MACHEN UNS
STARK FÜR STABILE MIETEN
IN BERLIN UND GANZ DEUTSCHLAND